Sicherheitsnietmaschinen

Entsprechend den Sicherheitsbestimmungen erfolgt die elektrische
Ansteuerung der Pneumatikventile zweikanalig. Beide Ventile müssen
betätigt sein, damit ein Arbeitszyklus ausgelöst werden kann. Tritt an einem Sicherheitsbaustein eine Störung auf, erfolgt nach erneutem Start kein
Druckaufbau. Es entsteht keine gefahrbringende Bewegung.

Die Überwachung der Schutzeinrichtung erfolgt zyklisch.

Der Einsatz der Nietmaschine mit Sicherheitsnietkopf wird empfohlen, wenn:
- die Nietmaschine mit Fußschalter und nicht mit sicherer Zweihandsteuerung betrieben wird.
- der Sicherheitsabstand des Nietstempels zur Nietaufnahme nicht eingehalten wird.

Dies ist der Fall, wenn Werkstücke beim Nieten mit beiden Händen festgehalten werden müssen und der Start der Nietspindel über Fußschalter erfolgt. Wenn dabei der Sicherheitsabstand von 4 mm vom Nietstempel zur Nietaufnahme überschritten wird, besteht eine ernste Unfallgefahr.

Der Sicherheitsnietkopf ist so konstruiert, dass die Gefahr bringende Bewegung des Nietstempels beim Auftreffen auf die Hand sofort gestoppt wird. Die Nietspindel fährt sofort wieder in ihre Grundstellung zurück.

Die elektrische Ansteuerung der Ventile erfolgt über eine zugelassene Sicherheits-SPS. Mit einer Signallampe werden durch Blinkintervalle die entsprechenden Arbeitszustände angezeigt. Wird während des Arbeitsprozesses ein Fehler an der Schutzeinrichtung erkannt, wird ein erneuter Start nicht mehr zugelassen. Bei Fehlfunktionen wird die Abwärtsbewegung des Nietkopfes gesperrt. Vor Beginn der Arbeit muss die Schutzeinrichtung einmal absichtlich ausgelöst werden, um die Freigabe von der Steuerung zu erhalten.

Produkte in dieser Kategorie